Die hypnotische Rückführung oder auch Altersregression, also eine Reise in die Vergangenheit des Klienten, ist mit Sicherheit eines der spannendsten Abenteuer, dem man sich stellen kann. Gleichzeitig ist es innerhalb der therapeutischen Hypnose die wohl polarisierendste Intervention.

Gibt es ein früheres Leben? Wir wissen es nicht. Manche glauben es zu wissen, wahrscheinlich aber weiss es niemand. In unserem Unbewussten sind sämtliche Erinnerungen bzw. Erfahrungen gespeichert. Wenn Klienten nach der Rückführungs-Arbeit aus einem früheren Leben berichten, erklären wir uns das so: Entweder gibt es dieses frühere Leben und die Erinnerung ist real oder enthält zumindest reale Anteile ODER das Unbewusste des Klienten hat dieses frühere Leben „erfunden“, z.B. um belastende Erinnerungen damit auf Distanz zu bringen bzw. auf ein erträgliches Maß zu reduzieren; das Unbewusste schafft gewissermaßen eine dissoziierte Sicht auf bestehende traumatische Erinnerungen oder innere Konflikte, um sich selbst zu schützen.

Erinnerungen aus diesem Leben sind ebenfalls mit Vorsicht zu genießen, da das Unbewusste nicht zweifelsfrei zwischen tatsächlicher Erinnerung einerseits und Phantasien, Träumen, Wünschen etc. andererseits unterscheiden kann. Beim hypnotischen Erinnern eines vergessenen Safe-Codes dürfte es kaum zu solchen Verfälschungen kommen; hier hat das Unbewusste wahrscheinlich keinen Grund, etwas damit zu verknüpfen. Geht es jedoch um gezieltes Erinnern traumatischer Erlebnisse, sind solche Verfälschungen durchaus möglich – und als solche leider nicht unbedingt erkennbar. Hier liegt es in der Verantwortlichkeit des Hypnose-Therapeuten, seine Klienten hierüber gründlichst aufzuklären, u.a. auch damit es nicht zu falschen Verdächtigungen oder Schuldzuweisungen kommt. Obwohl die Erinnerungen also durchaus skeptisch zu bewerten sind, gibt es nachweislich viele, die absolut real sind. Völlig unabhängig vom tatsächlichen Wahrheitsgehalt des Erinnerten, dient uns das, was das Unbewusste bei dieser Arbeit ans Tageslicht befördert, zur Auflösung von Traumata und verbessert die Symptomlage erheblich. Nichts, das nicht verkraftbar wäre, wird vom Unbewussten preisgegeben.

Während einer hypnotischen Rückführungen können uns Zusammenhänge klar werden, die mit unserem heutigen Leben zu tun haben. Wir  können verstehen lernen, warum uns bestimmte Situationen reaktivieren, warum uns bestimmte Schwierigkeiten immer wieder begegnen oder uns gewisse Ängste und Blockaden belasten.

Einsatzmöglichkeiten der Altersregression:

  • Auffinden oder Erinnern von Verlorenem oder Vergessenem (Schlüssel, Passwort etc.)
  • Ursachenforschung und -Auflösung von unerwünschten gegenwärtigen Verhaltensmustern oder Gefühlen
  • Traumaarbeit
  • Auffrischen von Kindheitserinnerungen
  • Enttarnen bislang versteckt vorhandener Fähigkeiten oder Talente
  • Tiefes Verständnis des eigenen Seins
  • Verstehen und Verzeihen bezüglich bislang inkompletter Beziehungsstrukturen

Ihre Meinung ist uns wichtig!

20. September 2015|0 Comments

Noch ist hier alles ganz neu, frisch gestrichen und aufgeräumt. Damit das so bleibt und gleichzeitig lebendig werden kann, wäre […]

Nichtraucher werden in der Lüneburger Heide

16. September 2015|0 Comments

Vor ungefähr einem Vierteljahr hatte ich ein sehr interessantes Gespräch mit einem Freund, der in der Lüneburger Heide eine sehr […]

Kleine Selbsthypnose-Anleitung

4. September 2015|2 Comments

Leider sind Stress- und Burnout-Patienten in den letzten Jahren immer häufiger in den psycho- oder hypnotherapeutischen Praxen anzutreffen. Therapeutisch kann […]

Auszug aus dem Deutschen Ärzteblatt März 2004, S. 125

16. August 2015|0 Comments

Hypnotherapie: Noch nicht alle Indikationen entdeckt
Vollständiger Artikel aus „Deutsches Ärzteblatt, Ausgabe März 2004, Seite 125“
Von Frau Dr. Marion Sonnenmoser

„Obwohl […]